Singen ist im Chor am schönsten!

Berichte

 

Veranstaltungen


Zentrale Jubilarehrung

Datum:23.10.2015

Singen öffnet Tür und Tor

Die Vorsitzende des KreisChorVerbandes Meschede, Brigitte Raulf begrüßte im festlich geschmückten Sitzungssaal des Kreishauses die zu Ehrenden und alle Gäste mit einem herzlichen: „Ein fröhliches HALLO miteinander“. Zunächst einmal bedankte sie sich bei ihrem Vorstandsmitglied und Moderatorin des Abends Ursula Pieper, die mit einer fantastischen Dekoration dem Saal eine besonders feierliche Note verliehen hatte. Sie begrüßte die stellvertretende Landrätin Ursula Beckmann. „Durch ihre Anwesenheit und Interesse an der Chormusik, geben Sie unseren Jubilaren die Wertschätzung, für die geleisteten wöchentlichen Probenarbeiten und Auftritten über Jahrzehnte in den Chören“.

Musikalisch umrahmt wurde der Abend von dem Frauenchor „Harmonie Freienohl“, der in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen feiert, Chorleiter Friedhelm Volmer. Die Schülerinnen der HSK Musikschule, Lina Derksen und Lia Hübert überraschten mit musikalischen Beiträgen aus der Oper „Die Zauberflöte“ von W.A. Mozart oder „Greensleeves“, „The Galway piper“ – trad. aus England und Irland. Sie bekamen anerkennenden Applaus.

Musik verbindet eben, es stimmt die Harmonie zwischen den Generationen. Die Vorsitzende wandte sich an die Jubilarinnen und Jubilare: „Es ist ihr Abend heute und mir ist es eine ganz besondere Freude sie auszeichnen zu dürfen“. Mit ihrer Vorstandskollegin Anneke Gallas und der Landrätin Ursula Beckmann überreichten sie als sichtbares Zeichen Nadeln und Urkunden an die zahlreichen Jubilare. „Für Jahrzehntelange Zugehörigkeit in den Chören haben sie nicht nur Chorgeschichte geschrieben sondern auch einen kulturellen Beitrag in den einzelnen Gemeinden und Städten geleistet“. Altes und Neues geschickt miteinander verbinden sei eine Herausforderung, da es immer schwieriger wird, junge Menschen für das Singen zu begeistern. „Wir müssen bereit sein, neue Wege zu gehen“ mahnte Raulf. Es habe sich schon in der Vergangenheit gezeigt, dass dies möglich sei. Die Chorlandschaft soll weiterleben.

Ursula Beckmann, stellvertretende Landrätin überbrachte Grüße und Glückwünsche: „Sie leisten mit ihren Konzerten und Auftritten in sozialen Einrichtungen und Kirchen zu fröhlichen aber auch bei traurigen Anlässen einen bedeutenden Beitrag und sind somit zu einem wertvollen Bestandteil des kulturellen und gesellschaftlichen Lebens in den Städten und Gemeinden des Sauerlandes geworden. Chormusik hat Zukunft, denn Singen wird auch in Zukunft einen wichtigen Stellenwert in unserer Gesellschaft haben“, so Beckmann bei ihrer Begrüßung. Der KCVM kann auf eine ständige Aufwärtsentwicklung zurückblicken. Heute gehören dem KCVM 52 Vereine an. Die Sängergemeinschaft umfasst insgesamt rd. 1750 aktive und 3600 fördernde Mitglieder, erklärte Ursula Beckmann stolz.

Ehrungen wurden vorgenommen für: fünf und 25 Jahre Singen im Chor, für 40 Jahre Singen im Chor, für 50 und 60 Jahre Singen im Chor. Sieben Vorstandsjubilare erhielten für ihre ehrenamtliche Arbeit Auszeichnungen. Rita Willeke, FC 1977 Wennemen und Detlef Müller, GV Andreasberg und MGV Velmede feiern ihr 25-jähriges Chorleiterjubiläum. KCVM-Jubilarin Anneke Gallas ist seit 15 Jahren Kreisgeschäftsführerin.

50 Jahre Singen im Chor: Ferdinand Föster, MGV Fredeburg, Mia Hütter, und Franziska Wegener FC Harmonie Freienohl, Theo Henke, GV Cäcilia Grafschaft, Karl-Heinz Hasenkämper, MGV Remblinghausen, Richard Götte MGV Sängerlust Wehrstapel-Heinrichstal, Manfred Siepe, MGV Cäcilia Wenholthausen.

60 Jahre Singen im Chor: Franz-Josef Stracke, MGV Dorlar, Manfred Willmes, ProChor Eslohe, Meinolf Möller, MGV Concordia Eversberg, Hans-Josef Aßmann und Gerd Krapholz, MGV Liedertafel Freienohl, Josef Rath, Chorgemeinschaft Meschede, Georg Hömberg und Hubert Pieper, Männerchor Schmallenberg, Ludwig Brendel, MGV Sängervereinigung Wennemen.

Bilder dazu finden Sie in der Galerie.



Zurück zur Übersicht